Oasentag für den Bezirk Augsburg in Biberbach

Gespannt waren die Verantwortlichen und Einladenden des diesjährigen Oasentages im Bezirk Augsburg, der von der Kolpingsfamilie Biberbach ausgerichtet wurde. Ob bei einem Beginn morgens um 7.00 Uhr überhaupt jemand kommen würde?
Eine Laudes geleitet vom Wallfahrtspfarrer in der Wallfahrtskirche „Zum liaben Herrgöttle“ pünktlich zur festgesetzten Zeit – und die von der Mesnerin im Altarraum hergerichteten Plätze reichten nicht aus!

Zur Stärkung gab es nach der Laudes für die 31 Teilnehmer aus Biberbach und Umgebung in den Kolpingsräumen ein von Monika Schuster und ihrem Team liebevoll hergerichtetes Frühstück. Dann begab sich die Gruppe „Auf die Spur der Barmherzigkeit“, dem Motto und Thema der diesjährigen Oasentage. Zwei Einheiten vor dem Wallfahrtsgottesdienst und eine weitere danach hatten Konrad Häfele und Ernst Eltschkner vom diözesanen Oasentagsteam im Gepäck. Unterstützt wurden sie von der geistlichen Leiterin der örtlichen Kolpingsfamilie, Sabine Eltschkner, und dem örlichen Kolpingspräses Dr. Ulrich Lindl.
Organisator Karl Baumann zeigete sich erfreut über den Zuspruch und bemerkte schmunzelnd: „Offensichtlich haben wir in den letzten Jahren zu spät mit dem Oasentag angefangen!“ Mit einem Mittagessen in der örtlichen „Wallfahrtsgaststätte“ konnte der gelungene Oasentag ausklingen. Alle Teilnehmer waren sich einig: „Nächstes Mal sind wir wieder dabei!“

Text und Bilder: Ernst Eltschkner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok