Oasentag für den Bezirk Augsburg in Biberbach

Nach dem Erfolg im letzten Jahr war auch der Zuspruch beim diesjährigen Oasentag im Bezirk Augsburg, der wieder von der Kolpingsfamilie Biberbach ausgerichtet wurde, erfreulich groß. Bis von Fischach kamen die insgesamt 35 Teilnehmer und Durchführenden, und das bei einem Beginn morgens um 7.00 Uhr.
Eine Laudes geleitet vom Wallfahrtspfarrer in der Wallfahrtskirche „Zum liaben Herrgöttle“ und örlichen Kolpingspräses Dr. Ulrich Lindl bildete den Beginn des Oasentages. Dann schloss sich im Kolpingraum des Pfarrhauses ein schön hergerichtetes Frühstück an.

Gespannt war Diözesanpräses Alois Zeller, der in diesem Jahr zusammen mit Konrad Häfele und Ernst Eltschkner vom Oasentagsteam gekommen war (sechs weitere Personen gehören zum Team), auf den Verlauf dieses Tages, der ja die Premiere der Oasentage 2017 darstellte.

Ausgehend vom Thema „Warum habt ihr Angst – habt ihr denn (k)einen Glauben?“, beschäftigten sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit vielen Dingen unseres Glaubens. Von hoffentlich noch alltäglichen Dingen wie Weihwasser und dem Gedenken an die Taufkerze bis zum Thema Glaube in heutiger Zeit mit all unseren heutigen Problemen reichte in Palette. Aber auch die Probleme, die schon Adolph Kolping mit dem Glauben hatte, wurden angesprochen.
Anhand unseres Glaubensbekenntnisses tauschten die Teilnehmer so rege ihre Erfahrungen aus, dass die Diskussionen sicher noch für einen ganzen weiteren Abend/Tag reichen würden.

Organisator Karl Baumann zeigte sich auch erfreut darüber, dass fast Alle die Möglichkeit eines abschließenden Mittagessens in der örtlichen „Wallfahrtsgaststätte“ in Anspruch nahmen.
Dabei waren sich auch Alle einig, dass sich die Teilnehmer der weiteren Oasentage auf einen schönen, abwechslungsreichen Tag freuen können.

Text und Bilder: Ernst Eltschkner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok