Ugandaverein freut sich über Spende des Kolpingnikolaus

Die Spenden in Höhe von 300 Euro aus der Nikolausaktion der Kolpingsfamilie kommen diesmal dem Ugandaverein Biberbach zugute. Dieser unterstützt seit vielen Jahren nicht nur Bauprojekte, sondern fördert auch die Ausbildung junger Menschen in diesem afrikanischen Land. Mit dem jetzt gespendeten Geld soll speziell die Ausbildung von Handwerkern gefördert werden, ein Ziel, das auch der Kolpingfamilie - als ursprünglicher Gesellverein - sehr am Herzen liegt.


Bild und Text: Sabine Eltschkner

Kolpingvorstand Tobias Eltschkner, Vorsitzende Johanna Storr und Marianne Bertele vom Ugandaverein, Kolpingpräses Dr. Ulrich Lindl, „Nikolaus“ Robin Schuster und Kassier Norbert Stemmer (v.l.) bei der Geldübergabe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok