Johannifeuer und – gottesdienst

Auch sechs Stunden Gewitter mit Starkregen konnten die Biberbacher nicht davon abhalten, ihr alljährliches von Kolping und dem Juze organisiertes Johannifeuer anzuzünden. Allerdings zogen die Besucher angesichts der Wassermassen den Blick aus dem trockenen Dirrstadel dem Aufenthalt im Freien vor.

Zuvor hatten ca. 140 Besucher aller Altersgruppen einen von Kolpingpräses Dr. Ulrich Lindl zelebrierten Gottesdienst im romantischen Stadel gefeiert. Jugendliche der Kolpingfamilie trugen Fürbitten vor und Pfarrer Lindl begeisterte mit einer Predigt, die Alle ansprach. Ausgehend von den heutigen „Influencern“ stellte er die Frage, wie damals Johannes der Täufer mit seinen „Followern“ umgegangen ist. Hatte er sie doch u.a. nicht an sich gebunden, sondern zu Jesus geführt.
Mit Speis und Trank versorgte die Jugend alle Besucher, so dass diese einige schöne Stunden verbringen konnten, obwohl es weiterhin regnete.

Bilder und Text: Ernst Eltschkner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok